© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Die Reederei Hamburg- Amerikanische Packetfahrt- Actien-Gesellschaft (HAPAG) verlagerte ab 1889 mehr und mehr den Auswandererverkehr nach Amerika von Hamburg nach Cuxhaven. Die Auswanderer mussten damals mit sogenannten Tenderbooten zu den Ozeandampfern übergesetzt werden. Diese aufwendige Beförderung mit der Eröffnung der HAPAG-Hallen 1902 beendet. Die Schnellzüge der Gesellschaft brachten die Auswanderer ohne Zwischenhalt im 15-Minuten-Takt von Hamburg nach Cuxhaven und von dort direkt zum neuen Hafen in den eigenen Bahnhof der HAPAG. Unter der heute noch sichtbaren Kuppel im Empfangsgebäude befanden sich im 690 Quadratmeter großen Kuppelsaal die Wartesäle der 1. und 2. Klasse. Für die 3. Klasse gab es den 350 Quadratmeter großen Wartesaal der 3. Klasse. Ferner gab es noch verschiedene Diensträume für das Bahnpersonal. Der Güterbahnhof diente dabei zur Versorgung der Dampfschiffe mit Kohle und für die Nahrungsmittel der Auswanderer. Im Bahnhof gab es auch ein eigenes Stellwerk. 1913 transportierte die HAPAG von Cuxhaven allein 364.000 Passagiere. In den 1960er Jahren wurden die Gleisanlagen reduziert. Der Amerikabahnhof und die Abfertigungshallen sind noch heute voll funktionsfähig und weltweit einzigartig.
Cuxhaven Amerika-Bahnhof Cuxhaven Amerika-Bahnhof Z Bahnhof iel
Bilder Amerikabahnhof
alter Hafenbahnhof um 1905
Luftaufnahme
alter Hafenbahnhof um 1905 Amerika-Bahnhof 1902
Amerika-Bahnhof 1902
nach oben  > nach oben  >